Wir erfüllen uns einen Kindheitstraum

Das hört sich jetzt möglicherweise etwas nostalgisch an. Doch ganz ehrlich gesagt, mein Kindheitstraum ist es nicht. Und der meines Mannes tatsächlich auch nicht. (Zumindest hat er mir davon bisher noch nichts verraten.)

Wenn wir das WIR als Familie sehen, ist es schon richtig, dass WIR uns einen Kindheitstraum erfüllen. WIR, das ist zumindest 50% unserer Familie. Denn unsere Zwillinge wünschen sich etwas. Und zwar, dass wir mit einem Wohnmobil Urlaub machen.

Jetzt denkst du dir vielleicht oder weißt es auch, dass unsere Zwillinge im Februar 2022 sechs Jahre alt werden. Dieser Kindheitswunsch liegt also gar nicht so weit zurück wie du dir vielleicht beim Lesen der Überschrift zuerst gedacht hast. Doch müssen wir wirklich so lange warten, um uns unsere Kindheitswünsche zu erfüllen? Oder wäre es nicht toll, sie jetzt schon mit den Kindern umzusetzen?

Urlaub mit dem Wohnmobil

Die Jungs haben ihren Wunsch geäußert, seit sie bei Peppa Wutz dieses wunderbare Wohnmobil gesehen haben. Damit fährt man nicht einfach nur durch die Gegend, nein, das Wohnmobil kann auch schwimmen. Fliegen kann es tatsächlich noch nicht, wurde ich von unseren beiden Experten unterrichtet. Dafür hat es jede Menge anderer Vorteile. (Pro-Tipp: Stellt solche Fragen nicht – ich wiederhole: NICHT – während der Einschlaf-Begleitung, auch wenn es sich nur um eine simple Ja-Nein-Frage handelt wie bei mir. Ich habe total die Motivation des einen Kindes unterschätzt, mir auf eine simple Ja-Nein-Frage in aller Ausführlichkeit sämtliche für ihn wichtigen Details zu erklären.)

Dass es sich bei Peppa Wutz „nur“ um eine Serie handelt und nicht um das wirkliche Leben, das ist den Zwillingen zum Glück schon klar. Trotzdem wünschen sie sich weiterhin einen Familienurlaub mit einem Wohnmobil.

Eine Kiste voll mit Geld

Die erste Idee von den beiden war, dass wir uns doch ein eigenes Wohnmobil kaufen könnten. Wir haben ihnen erklärt, dass das einerseits eine finanzielle Frage ist – das kostet doch eine ganze Menge. Und andererseits passt so ein Wohnmobil einfach nicht in unseren Carport hinein – das war für sie dann verständlicher.

Wir haben sie gefragt, ob es nicht eine praktischere Alternative wäre, einfach ein Wohnmobil zu mieten, um damit Urlaub zu machen. Das kostet nicht so viel Geld. Außerdem müssen wir dann auch keinen Platz finden, wo wir die restliche Zeit des Jahres das Wohnmobil abstellen können.

Die Jungs wissen, dass ein Urlaub mit einem Wohnmobil zwar weniger kostet – wir aber doch auch Geld benötigen, um diesen Traum erfüllen zu können. Und dass sich Geld nicht irgendwoher zaubern lässt, sondern Mama und Papa dafür ihre Zeit aufwenden.

Sie wünschen sich nun, reich zu sein. Eine Kiste voll mit Geld zu haben. Es geht ihnen nicht darum, das Geld an sich zu haben, sondern sich damit ihre Träume erfüllen zu können.

Aus diesem Grund haben sie sich schon überlegt, dass sie alle ihre Spielsachen verkaufen könnten. Denn sie wissen: Wenn man etwas verkauft, kann man Geld verdienen. Wir als Eltern sind jedoch davon überzeugt, dass sie es später bereuen würden, wenn das Kinderzimmer danach plötzlich leer stehen würde. Wir haben uns deshalb eine andere Lösung ausgedacht.

Unser gemeinsames Projekt

Vielleicht kennst du es auch: Du verdienst dein Geld mit etwas, das für dich viel mehr ist als nur ein Job. Es ist deine Leidenschaft. Deine Passion. Du liebst es, deine Zeit damit zu verbringen.
Und andererseits sind da noch deine Kinder, die du liebst. Die nicht einfach nur „mitlaufen“ sollen, sondern mit denen du die verschiedensten Erlebnisse genießen möchtest.
Und zwischen diesen beiden Rollen fühlst du dich manchmal (oder öfter) ziemlich zerrissen. Zumindest geht es mir so, wenn ich ehrlich bin.

Ich liebe es, kreativ zu sein. Und gerade in den letzten beiden Jahren hat sich in meiner Arbeit ein neuer Schwerpunkt herauskristallisiert, der schon seit Langem mein Wunsch war – und womit ich tatsächlich doch bei meinem eigenen Kindheitstraum lande, wie mir gerade bewusst wird, nämlich Bücher zu gestalten.
Inzwischen durfte ich bereits 15 Menschen dabei begleiten, ihre Bücher zu veröffentlichen. Und im September habe ich – nach 6 Monaten Schreib- und Gestaltungszeit – mein erstes eigenes Buch herausgebracht. (Mehr Infos dazu findest du HIER.)

Nun ist es so, dass sich unsere Zwillinge mit großer Begeisterung Geschichten ausdenken. Außerdem malen sie gerne. Deshalb habe ich mit den Jungs überlegt, dass es doch ein spannendes Projekt wäre, wenn wir gemeinsam ein Buch gestalten und anschließend verkaufen. (Und so kann ich ganz einfach meine Leidenschaft kreativ zu sein mit dem Wunsch verbinden, ganz bewusst Zeit mit unseren Kindern zu verbringen.)

Der eine Zwilling war so begeistert von der Idee, dass er gleich schon ein Schild malen und in meinem Büro aufhängen wollte. Dann würden nämlich alle Menschen wissen, dass es dieses Buch bei mir im Büro zu kaufen gibt. (Dass es etwas mehr Zeit braucht, um ein Buch zu kreieren, daran hatte er in diesem Moment natürlich nicht gedacht.)

Wir haben nun ausgemacht, dass wir gleich morgen mit dem Projekt loslegen wollen. Bis dahin haben sie dann etwas Zeit, um sich die ersten Geschichten zu überlegen.

Schon als Kind erstes eigenes Geld verdienen?!

Jetzt stellt sich für mich natürlich die Frage, wie ich unsere Kinder am besten durch dieses Projekt leite. Wichtig ist mir vor allem, dass sie viel Spaß dabei haben beim Geschichten ausdenken und Bilder zeichnen. Außerdem möchte ich ihnen natürlich auch zeigen, wie toll es ist, ein komplett eigenes Buch zu kreieren. Und schlussendlich natürlich damit auch erstes eigenes Geld zu verdienen, das wir dann für den Familienurlaub mit dem Wohnmobil verwenden können.

Ob es nicht zu früh ist, die Kinder an dieses Thema heranzuführen? Das habe ich mir natürlich auch schon überlegt. Ich möchte das jedoch spielerisch machen. Sie bekommen ja jetzt schon mit, dass Mama und Papa Geld verdienen. Und dass es dafür verschiedene Möglichkeiten gibt.

Einerseits ist da natürlich die klassische Variante, Zeit gegen Geld einzutauschen. Andererseits gibt es die Option, ein eigenes Produkt zu kreieren und dieses dann zu verkaufen. Damit ist es uns auch möglich, Geld zu verdienen, wenn wir zum Beispiel gerade mit den Zwillingen auf dem Spielplatz sind.

Wenn du dir gerade überlegst, wie du dein Kind an das Thema Geld heranführen kannst, habe ich einen Tipp für dich. Mir wurde das Buch „Ein Hund namens Money“ (Affiliate-Link) von Bodo Schäfer empfohlen. Wir haben es auch schon zuhause und ich möchte bald anfangen, dieses Buch unseren Kindern vorzulesen.

To be continued …

Wir werden also morgen mit unserem Buch-Projekt loslegen. Welche Erfahrungen, Erkenntnisse und Erlebnisse wir dabei sammeln, darüber werde ich in weiteren Blog-Artikeln berichten.


Übersicht Artikel-Serie
Teil 1: Wir erfüllen uns einen Kindheitstraum <= Du befindest dich hier!
Teil 2: Wie läuft ein gemeinsames Buch-Projekt mit Geschwister-Kindern ab?
Teil 3: Zusammenarbeit mit zwei 6-jährigen Co-Autoren: Herausforderungen & Lösungsansätze


Du bist von www.fechtig.eu auf diesen Blog-Beitrag gekommen?
Dann schließe einfach dieses Fenster, um wieder auf die ursprüngliche Seite zu gelangen.

One thought on “Wir erfüllen uns einen Kindheitstraum

  • Ich finde es einfach nur bewundernswert wie toll ihr das macht! Ich finde es 1A, wie ihr die Kinder einführt in das Thema Geld. Ich finde es echt schön wie ihr zusammenarbeitet und auch dass ihr das thematisiert. Das hätte ich mir auch gewünscht! Ich freue mich schon darüber zu hören wie das wird mit dem Buch und eure Reise! Vielen herzlichen Dank 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner